Epilepsie-Warnhunde

Anfalls-Warn-Hunde sind Tiere, die den Patienten einige Zeit vor einem nahenden Anfall warnen, sodass die betroffene Person  eine sichere Stelle suchen, Helfern Bescheid sagen oder andere entsprechende Maßnahmen treffen kann.

Epilepsie-Warnhund
Der Epilepsiewarnhund zeigt den Anfall schon an, bevor dieser vom Kranken bemerkt wird. Der Patient hat daher die Möglichkeit, sich entsprechend vorzubereiten, z. B. sich lagern, um sich beim Anfall nicht zu verletzen oder die entsprechenden Medikamente einzunehmen, um den Anfall erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Diese Fähigkeit des Warnens kann nicht anerzogen werden, sondern das Tier muss bereits als Warnhund „geboren“ werden! Dies muss im Vorfeld individuell abgeklärt werden.

Laut Studien kann ein Anfallwarnhund in gewissen Fällen die Anzahl der Anfälle um bis zu 50 % reduzieren. Die Lebensqualität der Familien mit einem z. B. von Epilepsie betroffenen Kind, ist deutlich höher mit einem Anfalls-Warn-Hund im Vergleich zu Familien ohne Hund.

Die Ausbildung zum Anfallwarnhund umfasst 3 Bereiche:

  • Sozialverhalten des Hundes (kann auch in einer Hundeschule erlernt werden),
    Erarbeitung der Bindung zwischen Tier und Besitzer
  • Grundgehorsam und Alltagstauglichkeit
  • Spezielle Hilfeleistungen

Die Ausbildung zum Anfallwarnhund ist auch mit bereits erwachsenen Hunden möglich. Jedes Team wird individuell ausgebildet.

Bedenken Sie jedoch immer – Tiere sind Lebewesen und keine Roboter. Die Hauptverantwortung bleibt immer beim Patienten!!!

Nähere Informationen und Terminvereinbarungen telefonisch unter 0664/14 10 890 oder per e-mail an mb@tiertraining-bartl.at

 
Copyright © 2015 - 2018 Tiertraining Bartl