Gründe sich einen Hund anzuschaffen

  1. Ein Hund hält fit, wenn man ihn artgerecht hält. Studien zeigen, dass sich Hundebesitzer mehr bewegen als hundelose Menschen. Durch Bewegung werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermindert und das Immunsystem gestärkt.
  2. Hunde können Krankheiten, wie Diabetes (zu niedrigen oder zu hohen Blutzuckerspiegel), Epilepsie, Krebs u. a. teilweise schon im Voraus erkennen.
  3. Dem Speichel von Hunden werden heilende Stoffe zugeschrieben, die die Heilung kleiner Wunden fördern können.
  4. Auch bei chronischer Depression konnte festgestellt werden, dass Menschen mit Hunden, durch deren vorurteilsfreie Art, profitieren. Hunde sind Seelentröster.
  5. Hunde senken Stress, was sich bei Krankheiten wie Autismus, Demenz etc. positiv auswirken kann.
  6. Hunde erfüllen auch einen sozialen Aspekt. Mit einem Hund kommt man einfacher mit anderen Menschen in Kontakt.
  7. Ein Hund in der Arbeit macht Freude. Hunde am Arbeitsplatz verschaffen, soweit sie gut erzogen sind, ein sehr gutes Betriebsklima. Arbeitnehmer, die ihre Hunde mit zur Arbeit nehmen dürfen, leiden unter weniger Stress und im Büro herrscht eine bessere Atmosphäre, was bereits durch mehrere Studien belegt wurde.
 
Copyright © 2015 - 2017 Tiertraining Bartl